[17/24] Import

von

con4gis Tipps, Tricks und Türchen 17 von 24

An den Türchen-Tagen vor Weihnachten öffnen wir für Euch immer am späten Nachmittag ein neues Tor in das con4gis Universum. Heute zeigen wir Euch wie Ihr mithilfe von con4gis Import Mitglieder per CSV-Import einpflegen könnt.

Ihr wollt große Datenmengen aus einer CSV- oder Excel-Datei in Euer Contao CMS einpflegen? Dann ist con4gis Imports die richtige Erweiterung. In unserem folgenden Beispiel zeigen wir Euch wie Ihr eine Mitgliederliste als CSV-Datei in Contao einpflegt und wir Ihr alle Adressen der Mitglieder automatisch in Geokoordinaten umwandelt.

Nachdem Ihr con4gis-Import in Eurem Backend installiert habt, müsst Ihr die CSV-Datei die Ihr importieren wollt in Eure Dateienverwaltung hochladen. Dann geht Ihr in den Menüpunkt Datenimport und legt einen neuen Import an.

Nun wählt ihr einen Titel für Euren Import, dieser ist aber nur für Euch im Backend wichtig. Unter Quelldatei wählt ihr nun die zu importierende Datei aus. Wenn die erste Zeile Eurer Tabelle Überschriften enthält kreuzt Ihr die Checkbox "Spaltenüberschirften sind vorhanden" an.

Damit Ihr Daten in eine bestehende Contao-Tabelle importieren könnt müsst Ihr die Checkbox "Contao-Tabellen speichern" ankreuzen, anschließend könnt Ihr nachdem Ihr als Importart "nur importieren" gewählt habt auch Contao-Tabellen auswählen. Die Mitgliedertabelle findet Ihr unter dem Namen "tl_member".

Im Abschnitt "Felder" definiert Ihr welche der Datenbanktabellen-Spalten zu welcher Eurer Tabellen-Spalten gehört, dies funktioniert über ein einfaches Dropdown-Menü. Um die Adressinformation dann in Geokoordinaten umzuwandeln aktiviert Ihr die Checkbox "Adressen umwandeln". Damit dies funktioniert benötigt Ihr einen con4gis.io API-Key, den Ihr Euch auf con4gis.io generieren lassen und in den con4gis Einstellungen setzten könnt.

In der Zeile Adressfelder, wählt Ihr alle Felder die für die Adressumwandlung benötigt werden, also Straße, Postleitzahl und Ort. In den Feldern X- und Y-Koordinate wählt Ihr nun das Datenbankfeld aus, welches die Geokoordinaten enthalten soll. Durch con4gis - Maps sind diese in der "tl_member" Tabelle bereits vorhanden und Ihr müsst sie hier nur noch zuordnen.

Um sicher zu gehen, dass der Import reibungslos klappt solltet Ihr im Voraus einmal prüfen welches Trennzeichen in Eurer CSV-Datei benutzt wird. Das richtige Trennzeichen tragt Ihr dann im dazugehörigen Feld ein, meistens handelt es sich hier entweder um ein ";" oder um ein ",". In unserem Beispiel ist die CSV-Datei mit einem "," getrennt.

Anschließend könnt Ihr den neuen Import abspeichern und den Import mit einem klick auf das "Import durchführen"-Symbol starten.

Um die Mitglieder nun auf eurer Karte im Frontend anzeigen zulassen legt Ihr in der Kartenstruktur ein neues Kartenstrukturelement an. Im Strukturelement wählt Ihr als Lokationstyp dann "Aus anderer Tabelle" aus. Im Dropdown-Menü "Quelltabelle" wählt Ihr dann Mitgliederdaten.

Natürlich müsst Ihr auch noch einen Lokationsstil wählen damit die Daten auf der Karte mit dem passenden Icon angezeigt werden. Alles über Lokationsstile findet Ihr in Türchen Nummer 12 und wenn Euch das passende Icon fehlt schaut doch mal im Tor Nummer 13 vorbei.

Alle weiteren Einstellungen sind für unser Beispiel erstmal nicht relevant und Ihr könnt den Standard übernehmen.
Werfen wir nun ein Blick ins Frontend auf unsere Karte sehen wir, dass alle Mitglieder an der richtigen Stelle eingetragen sind.

Viel Spaß beim Importieren!

Zurück