[10/24] Routing mit Wegpunkten (POIs)

von

con4gis Tipps, Tricks und Türchen 10 von 24

An den Türchen-Tagen vor Weihnachten öffnen wir für Euch immer am späten Nachmittag ein neues Tor in das con4gis Universum. Heute zeigen wir Euch wie Ihr den con4gis Router einrichtet und POIs an der Strecke darstellt.

 

Das con4gis Routing Bundle erweitert Euer Maps Bundle um einen Routenplaner. Lasst Euch Routen berechnen und auf Eurer Karte anzeigen. Für die Einrichtung des Routing Bundles könnt Ihr Euch das Tutorial auf https://routing.con4gis.io/tutorial ansehen, dort ist alles dokumentiert was Ihr wissen müsst. Desweiteren gibt es auch einen separten Bereich in den con4gis Docs.

Das Routing Bundle bietet euch viele Funktionen wie zum Beispiel Routenberechnungen für verschiedene Fortbewegungsarten (z.B. Auto, Fahrrad oder LKW) oder Zwischenziele. Weitere Features sind zum Beispiel anpassen des Erscheinungsbildes des Routers, Verwendung verschiedener Routing-Engines (Valhalla, Graphhopper, OSRM, OpenRouteService oder con4gis.io) und anzeigen alternativer Routen. Desweiteren lassen sich OSM-Daten oder auch eigene Daten entlang der Route anzeigen, was wir Euch in einem Beispiel zeigen wollen.

Um OSM-Einträge entlang der Route anzuzeigen benötigt Ihr eine OSM-Abfragen per Overpass API unter Eurer Karte in der Kartenstruktur. Ihr legt dort also ein neues Kartenstrukturelement an und wählt unter "Typ des Kartenelements", "Anfrage an Overpass API (OSM)" aus. Außerdem solltet Ihr die Checkboxen "Lokation von Starboard-Filter ausnehmen" und "Initial ausblenden" auswählen, damit das Kartenstrukturelement nicht im Starboard landet sondern ausschließlich im Router aktiv ist. Diese Abfragen müsst Ihr nachher in der Routerkonfiguration hinterlegen, damit alle Punkte entlang der Route angezeigt werden.

Nun müsst Ihr eine Overpass-API Abfrage erstellen, doch nicht im XML-Format sondern im QL-Format. Ihr solltet die im Standard gesetzten Checkbox "Anfrage an Overpass API auf den angezeigten Kartenbereich (BBOX) beschränken" und "Flächen und Wege in Knoten umwandeln" angekreuzt lassen.

Um das Kartenstrukturelement zur OSM-Abfragen per Overpass API mit unserem Router zu verknüpfen, geht Ihr zurück in die Routerkonfiguration. Dort lassen sich unter dem Punkt "Kartenstrukturelemente an der Route" Eure Strukturelemente verknüpfen. Nun müsst Ihr noch die Felder "Feldname" und "Buttontext" ausfüllen. Der Feldname ist der Schlüssel der OpenStreetMap, der zur Auswertung und Sortierung im Router verwendet wird. Der Buttontext ist der Name der Abfrage im Router, der im Frontend angezeigt wird. Falls Ihr ein Label im Frontend anzeigen wollt könnt Ihr dieses dort auch bestimmen.

Jetzt könnt Ihr im Frontend im Router die OSM-Abfragen an der Strecke anzeigen lassen.
Unser Beispiel findet Ihr auf https://routing.con4gis.io

Viel Spaß mit Eurem neuen Router.

Zurück